DAS PROJEKT


"Montessori-Kindergärten für Kalimantan"

Heidi Oelschlegel (geborene Bögelein aus Büchelberg) ist mit ihrem Mann Wolfgang seit vielen Jahren mit dem mittelfränkischen Verein nehemia team e.V. international tätig.

 

Seit 2011 arbeiten sie in entlegenen Regenwalddörfern auf Borneo, insbesondere in West-Kalimantan, einer der am wenigsten alphabetisierten Regionen Indonesiens. Hier ist der Bildungsstand am niedrigsten, es gibt kaum Kindergärten, und bis ins Grundschulalter verbringen die Kinder meist ihre Zeit mit den Eltern auf dem Feld oder sind sich selbst überlassen.

 

Das nehemia team unterstützt daher die Entwicklung von Kindergärten. Weil jedes Kind wertvoll ist und eine Chance verdient, zu lernen und sein Potenzial zu entfalten, ist jeder Kindergarten ein Ort der Hoffnung und der Zukunft. Elf dieser Kindergärten betreut das nehemia team mittlerweile.

 

Der Erlös des 9. Altstadtrennens dient dazu, drei Montessori - Kindergärten auf Borneo mit Lern- und Spielmaterialien auszustatten und die Erzieher zu schulen.

 

Heidi und Wolfgang Oelschlegel arbeiten auch in einem Schülerwohnheim von New Hope Ministries auf Borneo mit. Hierher kommen Kinder aus entlegenen Dörfern nach der Grundschule, um weiterführende Schulen besuchen zu können. Im Wohnheim erfahren die Kinder in einem sicheren Umfeld Wertschätzung und Liebe, werden individuell gefördert und erhalten Hilfen für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung auf der Grundlage christlicher Werte.

Die Toilettenanlagen für die Mädchen im Internat müssen dringend renoviert werden. Dafür soll auch ein Teil des Erlöses verwendet werden.

weitere Infos: www.nehemia-team.org



10-köpfiges Team vom CVJM besuchte die Oelschlegels :

 

 

Die Jugendgruppe verbracht eine Woche im Kinderheim in Sangau und vier Tage in einem kleinen Dorf. 

Der Erlös des Rennens konnte sehr gut eingesetzt werden.